16. Lübecker Jugendbuchtage

ACHTUNG: Termin entfällt
Vom Samstag, 18. Juni 2022
Bis Samstag, 25. Juni 2022
KinderliteraturhausFleischhauerstraße 71, 23552 Lübeck
a.jpg

ACHTUNG! Wegen Corona werden die Jugendbuchtage auf den 24-27. August verschoben!!

 

Vom 18. bis 25. Juni lädt das Organisationsteam der Jugendbuchtage zu den 16. Lübecker Jugendbuchtagen bei den Bücherpiraten ein.

Die Jugendbuchtage bedeuten nicht nur eine Woche voller Lesungen: Zu den Jugendbuchtagen gehören auch Poetry Slams der besonderen Art, von Jugendlichen aufwendig inszenierte Lesungen, eine Podiumsdiskussion, Workshops und unvorhersehbare literarische Aktionen im Bücher-Café. In diesem Jahr dreht sich alles um das Thema „vergangene Zukunft“. Über ein Jahr lang hat die jugendliche Organisations-Crew am Programm der Jugendbuchtage gefeilt. Autor*innen wie u.a. Sally Nicholls, Anne C. Voorhoeve, oder Koos Meinderts sind den Einladungen der Jugendlichen gefolgt und werden aus ihren Geschichten vorlesen, stellen sich den Fragen ihres jugendlichen Publikums oder geben in Workshops ihre Erfahrungen weiter.

Das Thema „vergangene Zukunft“:
Die Jugendbuchtage stehen in jedem Jahr unter einem selbst gewählten Thema, welches unser Programm bestimmt. Als wir, die Jugendbuchtagecrew, uns alle zu der Themensuche hingesetzt haben, stellte sich schon bald heraus, dass uns die Zukunft auch mit Blick auf die Vergangenheit sehr beschäftigt. Deshalb ist unser diesjähriges Thema „vergangene Zukunft“, eine Überschrift, die bei uns ganz unterschiedliche Assoziationen auslöst.

Wir müssen tagtäglich Entscheidungen treffen, die den Weg bestimmen, den wir in unserer Zukunft beschreiten möchten. Dabei denken wir an Aufbruch und Veränderung, aber auch an den Druck, immer alles richtig zu machen, und an aktuelle Probleme wie verpasste Momente in der Pandemie oder an die Klimakrise, die die Zukunft für uns schon in der Vergangenheit geschrieben zu haben scheint, obwohl wir uns so viel Mühe geben, unsere Zukunft selbst in die Hand zu nehmen.

Deshalb geht für uns gleichzeitig um Selbstverwirklichung, das Greifen nach eigenen Träumen, die Frage, was passiert wäre, wenn wir uns anders entschieden hätten – und nicht zuletzt auch um Geschichten, die ihre eigenen Zukunftsvisionen darstellen und an der ein oder anderen Stelle ein bisschen Hoffnung durchschimmern lassen.

Programm